Playground Coffee St. Pauli: Hamburg Lockdown Tales no. 2

Zum Beitrag

Die Bedeutung des Cafés in der Nähe

Play­ground Cof­fee St. Pauli bedeutet Kaf­fee trinken. Aber nicht irgen­deinen und auch nicht bei Irgend­je­man­dem. Grund­sät­zlich sind der Lieblings-Barista und das Café in der Nähe für viele von uns in Ham­burg feste Größen und ein inte­graler Bestandteil unseres Lohas-geprägten Lebensstils. Und natür­lich bevorzu­gen wir eine Kaf­feerösterei, die auss­chließlich Fair Trade Kaf­fee han­delt und zubere­it­et. Aber die Qual­ität des Kaf­fees allein ist für uns nicht auss­chlaggebend. Sie ist Voraus­set­zung, Ein­trittskarte. Es geht darüber hin­aus um das Café als Ort der Begeg­nung und den Barista, den Kaf­fee-Kün­stler und Men­sch hin­ter der Bohne.

»Ham­burg Lock­down Tales«

Dieser Beitrag im Human Pos­ture Blog ist Teil ein­er Serie über die Erfahrun­gen, Hal­tung und den Umgang Ham­burg­er Unternehmer mit der Coro­na-Krise 2020/2021 und den langfristi­gen Auswirkun­gen auf ihr Geschäft. 

Wir bekom­men für die Berichter­stat­tung und das Set­zen der im Beitrag vorhan­de­nen Links zu Web­seit­en, Pro­duk­ten und Dien­stleis­tun­gen keine Gegen­leis­tung. 

Iron Heart Ger­many: Ham­burg Lock­down Tales no. 1

Coffee-Culture

Es gibt meine Ansicht nach zwei Ansätze bei der Art und Weise, wie man Cof­fee-Cul­ture leben kann. Der ökonomisch-effiziente Ansatz möchte in Bezug auf Kaf­fee-trinken höch­sten Qual­ität­sanspruch mit dem Gefühl vere­in­baren, wed­er über­mäßig Zeit vor Ort noch Geld zu vergeu­den. Der Kaf­fee wird zwar beim Lieblings-Café in der Nähe gekauft, wird aber mit Vor­liebe und max­i­mal ökonomisch zu Hause oder im Büro zubere­it­et und genossen. Dieser Ansatz wird natür­lich zur Notwendigkeit, wenn der All­t­ag von lan­gen Arbeit­szeit­en im Büro geprägt wird, die einen regelmäßi­gen Besuch im Lieblings-Café vor Ort nicht zulassen.

Beim kollek­tiv-hedo­nis­tis­chen Ansatz ste­ht das genüssliche Kaf­fee-trinken auf Augen­höhe mit der Freude an dem damit ein­her gehen­den Besuch beim Barista im Café. Bei Anhängern dieses Ansatzes bedin­gen diese bei­den Fak­toren einan­der: Die Lust auf einen guten Kaf­fee legit­imiert für den Besuch im Café eben­so sehr, wie der Besuch im Café den Kaf­fee-Kon­sum legit­imiert. Zu Hause wird wenig bis kein Kaf­fee getrunk­en. Kami­la und ich sind aus­gewiesene Anhänger dieses Ansatzes und Stammkun­den bei Play­ground Cof­fee St. Pauli – auch wenn wir mit­tler­weile nicht mehr auf dem Kiez wohnen.

Die erste Begegnung

Playground Coffe St. Pauli Skywalker Espresso Blend

Ich erin­nere mich noch gut an meine erste Begeg­nung mit Play­ground Cof­fee St. Pauli. Wir waren mit den Kindern von unserem alten Quarti­er in der Otzen­straße unter­wegs zum Eisessen bei Lui­cel­la’s und gin­gen durch die Detlev-Brehmer-Straße, als mir auf der linken Straßen­seite dieses kleine, bunte Café auffiel. Was mich sofort ‘gekriegt’ hat, war der wun­der­schöne und ungewöhn­liche Grafik­stil der Ver­pack­un­gen der hau­seige­nen Kaf­feerösterei, kom­biniert mit den Namen der Kaf­fee-Rös­tun­gen, die tief in meinem evo­lu­tionäres (Pop-Kul­tur) Bewusst­sein resonierten, wie Sky­walk­er, Zima, Cortez und King Kon­go. Klein­er Laden, ganz groß: Play­ground Cof­fee hat­te meine Aufmerk­samkeit.

Kaffee und Menschen

Endgültig überzeugt hat uns dann jen­seits der Markenkom­mu­nika­tion die Qual­ität des Kaf­fees sowie die fre­undliche, kom­pe­tente und vor allen Din­gen authen­tis­che Art, mit der uns nicht nur der Inhab­er, Veljko und seine starke rechte Hand Matze, son­dern auch die anderen Men­schen vor Ort begeg­neten. Seit­dem gehört ein Besuch bei Play­ground Cof­fee zu den regelmäßi­gen Rou­ti­nen, die wir nicht mis­sen möcht­en, und wir wertschätzen die Möglichkeit dazu umso mehr in der momen­ta­nen Phase des Coro­na-Lock­downs in Ham­burg.

Playground Coffee St. Pauli

Gegrün­det wurde Play­ground Cof­fee von Veljko im Jahr 2014, von Anfang an begleit­et von Matze und einem Team von 3 Mitar­beit­ern. Das Team ist mit­tler­weile auf 5 gewach­sen, und was als Herzen­spro­jekt mit einem kleinen Tre­sen in dem Burg­er-Restau­rant von Fre­un­den begann, hat sich inner­halb weniger Jahre zu ein­er der besten und ange­sagtesten Kaf­feeröstereien in Europa entwick­elt. Das Ziel war dabei von Anfang an, ein absolutes Qual­ität­spro­dukt zu kreieren, das nicht nur für jeden zugänglich ist, son­dern auch Spaß macht. Das sieht man nicht nur am indi­vidu­ellen Design der Ver­pack­un­gen, son­dern das schmeckt man auch.

Hand­ver­lesen­er Kaf­fee aus ver­schieden­sten Län­dern bildet den Rohstoff der hau­seige­nen Kaf­feerösterei. Im Vorder­grund ste­ht Nach­haltigkeit. Es geht um die nach­haltige Zusam­me­nar­beit mit Men­schen, die sich in der Wertschöp­fungs­kette aber nicht bei den Kaf­fee-Farmern erschöpft, son­dern eben­so bei Impor­teuren, Zulief­er­ern und Mitar­beit­en gesucht wird. Auch als Kunde wird diese Wertschätzung spür­bar. Kaf­fee ist hier mehr als ein Busi­ness, er ist Liebe, Lei­den­schaft und Herzblut. Das macht Play­ground Cof­fee St. Pauli zu meinem absoluten Lieblings-Kaf­fee-Spielplatz.

Der Corona-Lockdown und die besondere Herausforderung für Playground Coffee St. Pauli

Playground Coffee St. Pauli vor dem Lockdown 2020Playground Coffee St. Pauli während des Lockdowns 2021

Dort, wo eigentlich Wohnz­im­mer-Atmo­sphäre herrschte und auf Fen­ster­bänken und in gemütlichen Ses­seln gesessen wer­den kon­nte, ste­hen jet­zt Kaf­fee­be­häl­ter und Kisten. Bohnen aus der hau­seige­nen Kaf­feerösterei wer­den in Han­dar­beit ver­packt und für den Ver­sand vor­bere­it­et. Der Verkauf von Kaf­feespezial­itäten, wie Flat White, Cap­pu­ci­no, Amer­i­cano oder Fil­ter-Kaf­fee erfol­gt über einen durch Plex­i­glas abge­tren­nten Tapezier­tisch im ehe­ma­li­gen Ein­gang zum Café. Ich tre­ffe mich dort mit Matze und Veljko, der mir heute das Inter­view gibt.

Interview mit Veljko von Playground Coffee St. Pauli

HUMAN POSTURE: Warum gibt es Play­ground Cof­fee St. Pauli noch?

Veljko: Als Unternehmer muss man in der Lage sein, sich selb­st ständig neu zu erfind­en. Man muss auch in der Lage sein, zurück­zusteck­en. Grün­den bedeutet verzicht­en, unter Umstän­den auch ein paar Jahre lang. Der Lock­down spitzt das ganze zu: Man muss guck­en, wie man über­leben kann. Was ist über­flüs­sig? Was ist langfristig wichtig? Es ist wichtig, sich auf das zu konzen­tri­eren, was funk­tion­iert. Wir hat­ten uns zum Glück direkt zu Beginn des ersten Lock­downs gle­ich darauf eingestellt, dass das ganze unge­fähr ein Jahr dauern wird und uns entsprechend aus­gerichtet und stärk­er auf den Onli­neshop konzen­tri­ert.

HUMAN POSTURE: Mit welch­er Hal­tung begeg­nest Du den aktuellen Her­aus­forderun­gen?

Veljko: Ich ver­suche an die Sit­u­a­tion mit pos­i­tivem Denken ranzuge­hen und nach vorne zu schauen mit der Frage nach dem, was wir als Näch­stes machen kön­nen. Ich nutze auch die Zeit, um mir wieder mehr Skills anzueignen. Wir pro­duzieren deut­lich mehr Videos als früher, wie z.B. Heinas Anleitung für die Cortez-Maske, die jet­zt auf Insta­gram ste­ht. Da musste ich mich wieder mit Din­gen wie Adobe Pre­mier und Illus­tra­tor beschäfti­gen. Wenn man Auf­gaben hat, lenkt das ab. Man muss sich beschäfti­gen. Ich meine: Was macht ein Astro­naut im Weltall? Man muss eigene Strate­gien für sin­nvolle Beschäf­ti­gun­gen entwick­eln.

HUMAN POSTURE: Welche Rolle spielt dabei Ver­trauen?

Veljko: Vor allen Din­gen Selb­stver­trauen ist wichtig! Ich sage immer wieder: »Auch das geht vor­bei.« Und wir wer­den stärk­er aus dieser Zeit her­aus­ge­hen. Men­schen, die schon schwere Zeit­en über­wun­den haben, sind in der Regel resilien­ter und kom­men momen­tan bess­er zurecht. Ich glaube, das ist auch der Grund dafür, dass viele Selb­st­ständi­ge trotz der finanziellen Her­aus­forderun­gen momen­tan bess­er mit der Sit­u­a­tion zurechtkom­men. Für sie ist es nor­mal, dass es einen Monat mal super läuft, den anderen Monat gar nicht.

HUMAN POSTURE: Hat der erneute Coro­na-Lock­down die zukün­ftige Aus­rich­tung von Play­ground Cof­fee St. Pauli verän­dert?

Veljko: Unsere Grun­dauf­stel­lung hat sich nicht groß verän­dert. Wir hat­ten bere­its vor dem ersten Lock­down den Onli­neshop und auch das Togo-Geschäft über den Tre­sen war schon da. Aber der Fokus darauf, den Onli­neshop auszubauen, hat zugenom­men. Langfristig wer­den wir nach Möglichkeit­en schauen, wie wir das Onli­negeschäft mehr automa­tisieren kön­nen. Auch eine Aushil­fe wäre denkbar, um uns im Bere­ich der Onlin­e­ab­wick­lung zu unter­stützen.

HUMAN POSTURE: Welche Rolle spielt Nach­haltigkeit für Euch, und wie bee­in­flusst sie Euer Geschäft?

Veljko: Bei Nach­haltigkeit denkt man immer gle­ich an den Ursprung des Kaf­fees, aber für uns hört es da nicht auf, son­dern bezieht sich auf alle Bere­iche unseres Geschäfts. Uns ist der Umgang mit unseren Angestell­ten wichtig und gemein­sam eine Zukun­ft zu gestal­ten. Wo das möglich ist, set­zen wir auf regionale Zulief­er­er, und auch die Art und Weise, wie wir mit unseren Kun­den umge­hen, hat für mich etwas mit Nach­haltigkeit zu tun. Der Fokus von Play­ground ist nicht Wach­s­tum. Für uns Grün­der ist das Leit­bild: Uns muss es gut gehen, son­st lohnt sich das nicht.

HUMAN POSTURE: Was sind die Men­schen, Dinge, Ein­flüsse oder Rou­ti­nen, die Dich im Moment am meis­ten unter­stützen?

Veljko: Auf­gaben suchen und neues ler­nen hil­ft mir sehr. Auch nutzte ich die Zeit, um mich bei Leuten zu melden und wertschätze den Kon­takt zu unseren Stammkun­den. Ich weiß, dass das nicht selb­stver­ständlich ist. Wir haben wirk­lich tolle Kun­den, und es ist schön zu merken, wie wichtig ihnen unser Café ist.

HUMAN POSTURE: Gab es eine Erfahrung, die Dich, im Zusam­men­hang mit Deinem Geschäft, während des Lock­downs beson­ders bewegt hat?

Veljko: Mich berühren eigentlich alle Kun­den.

HUMAN POSTURE: Was kannst Du anderen Unternehmerin­nen und Unternehmern mit auf den Weg geben, die sich ger­ade selb­st neu erfind­en müssen?

Veljko: Keine Schock­starre, weit­er machen! Der größte Fehler ist es, nichts zu tun, zu warten und sich auf Andere zu ver­lassen. Man muss die Dinge sel­ber in die Hand nehmen und die Ini­tia­tive ergreifen.


Playground Coffee St. Pauli Ressourcenliste

Web­site & Onli­neshop: https://www.playground-coffee.com/

Insta­gram Account: @playgroundcoffee

Anleitung für die Cortez-Maske:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments