Das Kalari Weekend Intensive ist eine kompakte Einführung in Kalarippayat, kurz Kalari, die Dir einen Überblick und ein solides Fundament für den Einstieg in die offenen Klassen oder weiterführende Seminare, wie z.B. das jährliche Practitioner Training, bietet. Vorerfahrung ist nicht notwendig. 

Für bereits Praktizierende bietet das Intensive die Möglichkeit, Erlerntes aufzufrischen, Korrekturen zu erhalten und die persönliche Praxis in der Intensität der Gruppe zu vertiefen.

Die Teilnahmekosten betragen 250€ für den gesamten Workshop beziehungsweise 130€ für die Teilnahme an einem Tag und der optionalen Einführung am Freitag Abend. Die Teilnahme am gesamten Workshop wird zum Erlernen der Grundlagen ausdrücklich empfohlen!

Praktizierende, die bereits einmal teilgenommen haben, erhalten 40% Rabatt. 

> ZEITPLAN
> VERANSTALTUNGSORT
> DETAILS
> DOZENTEN
> BUCHUNG

INTERNATIONAL STUDENTS: The training is for absolute beginners and intermediate students alike. It will taught in German with English translation available at all times. All sequencing is done in English by default. Please contact us for further information.

Zeitplan

Der tatsächliche Inhalt der Sessions variiert für Wiederholer.

Freitag, 19. April im Kyodo Dojo

08.30 – 09.00: Ankunft und Check-In
09.00 – 10.00
: Begrüßung und Einführung
10.00 – 11.00: Morgenmeditation (optional)
11.00 – 13.00
: Warm-Ups und Fußschwünge
14.30 – 16.30: Tierstellungen

Samstag, 20. April im Kyodo Dojo

09.00 – 10.00: Morgenmeditation (optional)
10.00 – 12.00
: Salutation Form
13.30 – 15.30: Einführung in Männliche und Weibliche Form
15.30 – 16.30: Offene Fragen und Abschluss

Veranstaltungsorte

Kyodo Dojo
Haus B
Mendelsohnstr. 15
22761 Hamburg

WAS IST DAS KALARI WEEKEND INTENSIVE?

Das Kalari Beginners Weekend Intensive bietet Dir als Anfänger den perfekten Einstieg und eine kompakte Einführung in Kalarippayat. Fortgeschrittenen bietet es die Möglichkeit, intensiv an der Praxis zu arbeiten, sich auszutauschen, Partnerformen zu üben und Neues zu erlernen.

ÜBER KALARI

Kalarippayat, kurz Kalari, ist die uralte Kampf- und Heilkunst Südindiens. Kalari ist eine der ältesten noch überlieferten Formen ganzheitlicher menschlicher Bewegung, eine der wenigen verbliebenen „Root arts“. Diese holistische Form psychophysischen Trainings ist zeitlos und aktueller denn je. Sie macht diesen Workshop nicht nur wertvoll für Yogis, Kampfkünstler oder Tänzer sondern zum Beispiel auch für Coaches, Trainer und Therapeuten und generell für Jeden, der sich intensiv mit sich selbst, seiner Rolle in der Welt und archetypischen Prinzipien menschlicher Bewegung auseinandersetzen möchte.

DIE SESSIONS

Die Beschreibung der Sesseions richtet sich an unsere Beginner. Der Inhalt der Sessions richtet sich bei Fortgeschrittenen nach den individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen der Gruppe.

Freitag 09.00 – 10.00 | Begrüßung und Einführung

Das Beginners Intensive beginnt mit der Begrüßung der Teilnehmer und des Kalaris. Wir bekommen ein Grundverständnis von Setting und Haltung der Praxis und des Abhyassis, wie Kalari Praktizierende traditionelle genannt werden. Kai wird darüber hinaus eine Einführung in Geschichte und Traditionen des Kalarippayat geben sowie die Unterschiede zu anderen Formen menschlicher Bewegung, wie z.B. Yoga, erläutern.

Freitag 10.00-11.00 | Meditation (optional)

Der Samstag beginnen wir mit einer geführten Meditation gefolgt von einer kurzen Pause mit einem gemeinsamen Tee.

Freitag 11.00-13.00 | Warm-Ups und Fußschwünge

Wir beginnen die Praxis mit Chezhu Thozhil, auch Lohar genannt, den charakteristischen Aufwärmübungen des Kalari, die ein hocheffektives Aufwärmen von Körper und Energiesystem auf kleinstem Raum ermöglichen. Danach wenden wir uns den Fußschwüngen zu, die uns Balance in Bewegung lehren, kraftvoll mobilisieren und unsere Nadis, die Energiebahnen des Körpers, reinigen. 

Freitag 14.30-16.30 | Tierstellungen

Deine nächste Begegnung mit der Kalari Praxis sind die sogenannten Tierstellungen des Kalari, Ashta Vadivu. Das Üben dieser uralten, einfachen und doch kraftvollen Stellungen allein kann tiefe Prozesse initiieren. Sie bilden das psychophysische Fundament der Kalari Praxis. Mache Dich vertraut mit dem Konzept von Haltung im Kalari, und lerne auch inwiefern Unterschiede bestehen zu Traditionen wie z.B. Hatha Yoga.

Samstag 09.00-10.00 | Meditation (optional)

Sonntag beginnt mit einer geführten Meditation gefolgt von einer kurzen Pause mit einem gemeinsamen Tee.

Samstag 10.00-12.00 | Die Salutation Form

Schon das bloße Beobachten der sogenannten Begrüßungsform bewegt etwas. Diese uralte Sequenz ist erfüllt von erhabener Anmut und doch gleichzeitig geerdet und voller Struktur. Die Vandanam hat seit Jahrtausenden sowohl das reguläre Training unzähliger Kalaris als auch rituelle Duelle von Kalari Kriegern eröffnet. Ihre Kraft wurde dabei seit jeher genutzt, um in einen Zustand von Klarheit und Anhaftungslosigkeit zu gelangen.

Samstag 13.30-15.30 | Einführung in Männliche und Weibliche Form

Die Praxis der Weiblichen und Männlichen Formen führt uns tief in das Herz des Vadakkan Sampradayam, des Nördlichen Stils des Kalarippayats. Wir beginnen mit der Männlichen Form und verbinden uns punktförmig fokussiert mit dem, was die alten Schriften als „transformative Wut“ bezeichnen, ultimativ eine brachiale Einladung an die Kundalini zu steigen und zugleich ein mächtiges Werkzeug der persönlichen Transformation. Anschließend sind wir bereit die ersten Schritte in der weiblichen Form zu nehmen und gehen mit unseren Sinnen nach außen bis wir einen Zustand von maximaler Wahrnehmung erreichen. Dies ist der Moment, in dem wir die Energie, die wir in der männlichen Form generiert haben, in Aktion bringen: Verlieren und Wiedererlangen unseres Fokus, Sprünge, kreisförmige Bewegungen, tiefe am Boden gefolgt von extremer Aufwärtsenergie. Die Arapukai ist kein bloßes Set von Techniken, sondern erzählt eine uralte Geschichte kosmischer Schöpfung.

Samstag 15.30-16.30 | Offen Fragen und Abschluss

Wir beschließen das Intensive mit der Klärung offener Fragen und einem gemeinsamen Abschlusskreis.

ÜBER KALARIPPAYAT

Kalarippayat, kurz Kalari, war bis vor kurzem noch eine sterbende Kampf- und Heilkunst, die nur noch durch einige wenige verbleibende Meister bewahrt wurde. Bis zur Beginn der Britischen Herrschaft im Jahr 1793 war Kalari hingegen ein untrennbarer von Land, Kultur und Leben Südindiens. Jedes Dorf verfügte neben einem Wassertank und einem Tempel in der Regel auch über ein eigenes Kalari, und jedes Kind im Alter von 6-8 Jahren wurde damals zur Beginn der jährlichen Regenzeit in die Praxis initiiert – unabhängig von Religion, Kaste oder Geschlecht. Heute wie damals wird des traditionelle in sogenannten „Kalaris“ durchgeführt, rechteckige Gruben in strenger Ost-West-Ausrichtung, tief in die rote Erde Süd Indiens gegraben. Der Eingang liegt auf der Ostseite, dreieinhalb Stufen hinab in die Grube, eine uralte Hymne zu Ehren der Kundalini – das, was „in der Grube residiert“.

Praktiziert wird Kalari in Südindien seit Beginn der schriftlichen Aufzeichnung. Es entwickelte sich am Schnittpunkt der Vedischen Kultur und der ursprünglichen Dravidischen Kultur Südindiens. Kalari wird manchmal auch als „Tantra Yoga der Kampfkünste“ bezeichnet. Es ist nicht bloß Kampfkunst, sondern auch Heilkunst und eine der ältesten noch überlieferten Formen menschlicher Bewegung. Seine einzigartigen physischen Sequenzen sind tief verwoben mit unserem evolutionärem Bewusstsein, ultimativ darauf ausgerichtet, unser gesamtes Wesen auf psychophysischer Ebene zurück in die Balance zu bringen. Das ultimative Ziel der Praxis wird in den alten Schriften beschrieben als „der Körper, der zu Augen wird.”

https://kalari.org 
https://www.instagram.com/kaihitzer
https://www.instagram.com/artofnomind

Dozenten

Kai

Kai ist der Gründer von Kalari.org und arbeitet als Coach, Trainer und Prozessbegleiter in Hamburg. Seit 2005 gibt er Kalari in Klassen, Trainings und Workshops weiter. Sein Unterricht ist fordernd aber dennoch humorvoll und gekennzeichnet von jahrelanger Erfahrung mit Kampf- und Bewegungskünsten und ihren zugrunde liegenden Philosophien. Als Senior Instructors der Kerala Kalarippayat Academy eröffnete er im Jahr 2006 sein Kalari mit traditionellem Lehmboden in Hamburg St. Pauli, das er bis zur Geburt seiner Zwillinge im Jahr 2016 führte. Seit dieser Zeit widmet sich Kai neben seiner Arbeit als Coach und Trainer intensiv dem Aufbau der kommenden Kalari.org Online Academy https://www.instagram.com/kaihitzer

Deva

“Entspannt im Chaos” ist Devas Motto. Als Sannyasin genießt sie die Transformation im Alltag als fünffache Mutter, Kalari Praktizierende und Frau. Sie lebt und liebt den NoMind Lifestyle und arbeitet als Mentorin und Meditationslehrerin in Hamburg. Spirituelles Wachstum und Urbanes Leben sind für sie kein Ausschluss sondern lediglich eine Frage des BewusstSEINS. Neben ihrer Arbeit an Human Posture widmet sie sich zur Zeit intensiv dem Aufbau ihres Blogs sowie der Fertigstellung ihres ersten Buches. https://www.instagram.com/artofnomind

Buchung